Der erste Tauchtag in Frankreich – Die Donator und riesige Zackenbarsche

Heute gibt es ein frühes Frühstück! Gemütlich mit allem drum dran und voller Vorfreude auf unsere erste Tauchtour in Hyeres! Natürlich sind wir auch schon tüchtig aufgeregt!

Im Taucher-Ducato geht es mit Gigi, Hansi und den anderen Tauchern zum Hafen „La Tour Fondue“! Wir fragen uns, wo wir wohl tauchen werden!? Bis jetzt wissen wir nur, dass wir alle zusammen Mittagessen werden… Dann geht es ab auf’s Boot!

Wir legen ab und endlich das Briefing! Es geht zunächst zum Wrack „Le Donator – Prosper Schiaffino“, welches 1945 gesunken ist! Zu bewundern ist es in einer Tiefe von 45-50 m! Von diesem Wrack hatten wir schon gelesen und die Aufregung steigt!

Wir erreichen den Tauchplatz bei starkem Wellengang! Das bekommt nicht jedem… und das Anrödeln ist auch nicht ganz einfach! Im Wasser ist es dann wesentlich angenehmer. Kurz nochmal durchatmen und auf geht’s – schnell nach unten, denn die Grundzeit ist bei dieser Tiefe nicht allzu lang… und dann – WOW: Die Donator  ist wunderschön bewachsen und von Millionen von Fischen besiedelt! Wir haben einen traumhaften Tauchgang dort! 😊

Noch schwärmend von dem tollen Tauchgang kommen wir in Port-Cros an – ein sehr schönes Fleckchen Erde! Wir genießen ein ausgiebiges Mittagessen!

Dann geht es weiter zum Felsen „La Gabiniere“! Auch hier können wir eine wunderschöne Unterwasserwelt erkunden! Besonders beeindruckend sind die riesigen Zackenbarsche, von denen uns immer wieder welche entgegenkommen oder uns auch mal ein Stück begleiten! Außerdem tauchen wir fast durchgehend in Mitten von bunten Fischen, darunter entdecken wir einen Schwarm Baracudas und eine dicke frei schwimmende Moräne, die sich wohl gerade einen neuen Platz sucht.

Müde aber glücklich kommen wir wieder auf dem Campingplatz an. Später im Camping-Platz-Restaurant treffen wir noch ein paar Mittaucher wieder – selber Kochen oder Grillen hat wohl keiner mehr Lust gehabt…