Abschied vom Mittelmeer

Heute geht es wieder los. In Hyeres ist es bewölkt und nieselt, als wir am Morgen alles einpacken und aufbrechen.

Es geht an der Küstenautobahn entlang durch Südfrankreich und Italien. Immer wieder regnet es und der schöne Ausblick auf’s Meer ist etwas getrübt.

Wir durchqueren weite Teile Italiens bei Regen mit nur zwei kurzen Stopps. Erst zum Tanken (zu mafiösen Preisen und mit „freundlicher“ Begleitung vom Auto zur Kasse) und für eine Pizza Salami (man kriegt hier einfach Appetit auf Pizza).

Etwas ungünstig ist unser Timing als wir durch Mailand fahren – in der Rushhour. Bei extrem viel Verkehr auf den vielspurigen unmarkierten Straßen wird ordentlich gedrängelt und gehupt.

Danach  dauert es nicht mehr lange bis wir in der Schweiz sind. Der Regen lässt endlich nach und wir halten für einen Geocache (natürlich an einer Kirche) und zum Einkaufen (lecker Schweizer Schokolade und so).

Dann fahren wir nach Liechtenstein weiter und finden einen schönen Campingplatz.

Inmitten der Berge stehen wir in leichter Hanglage. Die Temperaturen sind mild und es ist sternenklar. Schön!